Prof. Dr. med. Susanna Hegewisch-Becker

Frau Prof. Dr. Hegewisch am SchreibtischSiegel - TOP Mediziner 2016 - FOCUS

Prof. Dr. med. Susanna Hegewisch-Becker

verheiratet, zwei Kinder

E-Mail: hegewisch@hope-hamburg.de

Akademische Ausbildung

1975-1981 Studium der Humanmedizin, Universitäten Göttingen und Hamburg
1981 Approbation
1982 Promotion
1996 Habilitation, Medizinische Fakultät Universität Hamburg

Thema: „Das Multidrug Resistenz (MDR1) Gen im hämato­poetischen System: Expressionsmuster in nicht maligne veränderten und leukämischen Zellen.“

Ärztliche Tätigkeit

1982-1983 Assistenzärztin
Chirurgische Abteilung des Hamburgischen Kranken­hauses Bad Bevensen
1983-1987 Assistenzärztin

II. Medizinische Abteilung
Allgemeines Krankenhaus Altona, Hamburg

1989-1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin

Abteilung für Onkologie und Hämatologie

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

(Prof. Dr. med. D. K. Hossfeld)

1992 Anerkennung als Ärztin für Innere Medizin
1997 Genehmigung zum Führen der Schwerpunkt­bezeichnung „Hämatologie und Internistische Onkologie“
1997-2004 Oberärztin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
1998-2004 Leitende Oberärztin, Vertreterin des Abteilungsdirektors
1999 Ernennung zur Universitätsprofessorin auf Zeit (C3)
1999 ESMO Examination in Medical Oncology (europäische Onkologie-Zertifizierung)
Seit 1.7.2004 Leitung der Onkologischen Schwerpunkt-Praxis Hamburg-Eppendorf

Weitere Tätigkeiten

2007-2015 Vorsitzende der Onkologiekommission der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg
11/07 bis 11/13 Stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) in der Deutschen Krebshilfe
Seit 2007 Mitglied der Leitgruppen der AG´s Kolorektale Karzinome und Mammakarzinom in der AIO
12/07 bis 11/13 Kooptiertes Mitglied des Bundesvorstands des Berufsverbandes der niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (BNHO)
07/09 bis 03/14 Stellvertretendes Mitglied der Ethikkommission Hamburg

Wissenschaftliche Tätigkeit

1987-1989 Stipendiatin der DFG
Leukemia Cell Biology Laboratory(Prof. Dr. M. Andreeff)
Memorial Sloan-Kettering Cancer Center
New York, USA.
1992 – 1993 „Visiting Investigator“
Department of Molecular Hematology and Therapy(Prof. A. D. Deisseroth und Prof. Dr. M.A. Andreeff) MD Anderson Cancer Center Houston, USA
1989-2004 Leiterin des Labors für Zellbiologie
Abteilung für Onkologie und Hämatologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
2000-2004 Leiterin der Studienzentrale
Abteilung für Onkologie und Hämatologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Gutachtertätigkeit:

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien
  • Deutsch-Israelische Stiftung für Wissenschaftliche Forschung und Entwicklung, Jerusalem
  • Naunyn-Schmiedeberg’s Archives of Pharmacology
  • British Journal of Cancer
  • Lung Cancer
  • International Journal of Hyperthermia
  • Onkologie
  • Biochemical Pharmacology
  • Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Studienkommission der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Annals of Oncology

Mitgliedschaften in medizinisch-wissenschaftlichen Verbänden